Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
+49 (3681) 4580434
Was ist ein Onahole
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Onahole | Was ist das | Bedeutung | Verwendung | Variationen

World_of_Onaholes

 

Onahole - Bedeutung, Variationen, Verwendung, Reinigung & Co.

 

Willkommen_Masta_hoRu

Was ist ein Onahole - Bedeutung & Herkunft des Begriffs

Das Wort Onahole kommt aus dem japanischen und bedeutet übersetzt: Taschenmuschi. Es setzt sich ursprünglich aus 2 Worten zusammen. 
Zum einen aus dem Wort "Onanni", was soviel bedeutet wie Masturbation und zum anderen aus dem Wort "Horu", was Loch bedeutet. Kurz gesagt, ein Masturbationsloch!

Wenn es um Onaholes geht, ist es am wichtigsten, wie du dich dabei fühlst. Wir von Omocha Dreams haben viele Onaholes zur Auswahl. Da wir stetig unser Sortiment erweitern sind wir zuversichtlich, dass auch du dein Wunsch-Onahole finden wirst und es einen besonderen Platz in deinem Herzen einnimmt.

Im einfachsten Sinne ist ein Onahole ein japanisches Sexspielzeug für Männer. Es kommt normalerweise in einer Tassenform und hat eine oder mehrere Eingänge, die durchdrungen werden können. Viele Onaholes sehen von außen ähnlich aus, unterscheiden sich jedoch stark in den Öffnungsarten, der Dichtheit und dem Gesamtgefühl. Bei Onaholes spielt vor allem das Material eine sehr wichtige Rolle. Das Innere ist normalerweise sehr weich, um die echten Genitalien nachzubilden, und es gibt eine Vielzahl von Texturen, die jeweils ihre eigene Art von besonderer Sensation bieten. Mit etwas Gleitgel und ein wenig Fantasie sind Onaholes perfekt dafür geeignet, um dich nach Herzenslust zu vergnügen!

Jetzt, da du alles über Onaholes weißt, probiere es heute Abend am besten gleich aus und trage dazu bei, dass die Freude an Onaholes weltweit verbreitet wird.

Welches Onahole passt zu mir?

Die verschiedenen Material-Typen

Die verschiedenen Innenstrukturen

Vorbereitung, Verwendung und Reinigung

Masta Ho-Ru's Weg zur sexuellen Erleuchtung


Egal ob alleine zum Vergnügen, als Ausdauertraining oder sogar mit dem Partner – Masturbation ist neben Sex die wohl schönste Nebensache der Welt. Die Wenigsten wissen allerdings, dass man beim Masturbieren eine Vielzahl von Möglichkeiten hat, zum Höhepunkt zu kommen. Auf diesen Seiten beschäftigen wir uns speziell mit den so genannten Onaholes aus Japan und Korea, oder auch einfach Masturbator genannt.

Sie werden sich sicher fragen, warum ausgerechnet Masturbatoren aus Japan und Korea. Diese Frage lässt sich einfach beantworten: Japan und Korea sind die einzigen Länder, die sich auf detaillierte Weise mit der Entwicklung dieser Sexspielzeuge beschäftigen. Neben der Verwendung von hochwertigen Materialien legt man besonders Wert auf die Entwicklung immer neuer Innenstrukturen. Denn genau das macht die Onaholes so einzigartig: Jedes fühlt sich auf seine Weise anders an und hat fantastische Eigenarten, die Sie und Ihr bestes Stück immer wieder aufs Neue überraschen werden.

Omocha Dreams bietet ausschießlich Sexspielzeuge aus komplett unbedenklichen Elastomer an. 

non-toxic (unbedenklich)
not sticky (nicht klebrig)
no smell (geruchlos)


Welches Onahole passt zu mir?

Die Grundkörper aller Onaholes sind so gestaltet, dass jeder Penis eingeführt werden kann. Da Elastomere um ein vielfaches dehnbar sind, dehnen sich auch die Innenstrukturen und legen sich wie ein Maßanzug um den Penis.

Grundsätzlich unterscheidet man drei Typen von Onaholes:

Hand-Masturbator
Dieser Typ besteht meist komplett aus Elastomer und bietet eine handliche Form. Sie können mit diesen Onaholes unkompliziert und intuitiv masturbieren. Auch die Reinigung ist meist sehr unkompliziert – einfach umstülpen und waschen. Das Durchschnittsgewicht liegt ca. bei 200 bis 500 Gramm. Manche Modelle bieten eine Kunststoffhülle in die der Masturbator eingeschoben wird. So entsteht eine größere Hebelwirkung. Allerdings kann so der Druck nicht mehr mit Ihrer Hand regulieret werden.

Ona-Dosen
Sogenannte Ona-Dosen sind versiegelte Hand-Masturbatoren die für eine unkomplizierte Verwendung bereits mit Gleitgel benetzt sind (z.B. Tenga Cups). Diese Onaholes können jedoch nicht gereinigt werden und sollten nach der Verwendung entsorgt werden. Auch hier kann man auf Grund einer meist harten Plastikhülle nicht mehr richtig zudrücken. Wenn es jedoch schnell gehen muss sind Ona-Dosen eine sehr praktische Alternative.

Hüftimitat / Halb- und Vollkörper (Puppen)
Diese Masturbatoren sind groß und schwer. Sie bieten eine feste Basis und können ohne weiteres Zutun freihändig verwendet werden. Das Durchschnittsgewicht von Masturbatoren dieser Gruppe liegt bei ca. 5 kg. Puppen können auch 20 kg und mehr wiegen. Die Reinigung ist meistens aufwendiger. Es gibt jedoch Modelle mit Ausfluss (z.B. Meiki Kourin oder Real Hip).

Wenn Sie sich jetzt noch fragen, welcher Typ zu Ihnen passt, können wir Ihnen nur folgenden Tipp geben: Testen Sie verschiedene Masturbatoren. Jeder ist auf seine Weise einzigartig! Es kann auch sehr erregend sein während der Massage verschiedene Onaholes zu verwenden. Wir sind ganz sicher, dass Sie ihre Favoriten schnell finden werden!


Materialien im Überblick

Zunächst teilt man Onaholes in drei unterschiedliche Material-Härtegrade ein. Der Härtegrad bestimmt den jeweiligen Verwendungsbereich.

weich
Geringere Stimulation, dafür erhöhtes Kontaktgefühl. Dadurch kommt es zu einem verschlingendem Gefühl bei der Masturbation. Außerdem steigt das Freiheitsgefühl am Penisansatz, was ein angenehmes Gefühl bei der Ejakulation entstehen lässt. Auf Grund der niedrigeren Stimulation eignen sich diese Onaholes großartig zur Verwendung während eines Videos. Auch empfohlen bei Phimose.

regulär
Die regulären Versionen aus mittelweichen Materialien sind bestens geeignet für die normale Anwendung. Großartig für die tägliche Masturbation!

hart
Harte Versionen bieten die höchstmögliche Stimulation. Obwohl die Materialien bei diesen Typen eher fest sind, bleiben sie immer noch ausreichend flexibel. Empfohlen werden harte Onaholes für Menschen die beispielsweise auf Grund ihres Alters nicht mehr so leicht zum Höhepunkt kommen können.
Auch empfehlen wir diese Versionen bei vorzeitiger Ejakulation. Menschen die an diesem Problem leiden, können so ihren Ejakulationsreflex trainieren und somit einem ungewollten Orgasmus vorbeugen. Durch die regelmäßige Verwendung dieser Ausführung gewöhnen Sie sich an starke Stimulation.

Uebermaesiges_masturbieren


Innenstrukturen im Überblick 

Nun geht es endlich um das Wichtigste: das Innenleben! Nachfolgend finden Sie einen Überblick aller gängigen Innenstrukturtypen.

Null_Durchmesser_Struktur

Null-Duchmesser-Struktur
Diese Struktur hat praktisch keinen Durchmesser. Der Gang weitet sich erst durch das Eindringen und drückt so fest auf den Penis. Ein enormes Gefühl von Enge wird vermittelt. Diese Gangstruktur ist der Realität sehr nahe.

 Vakuumpumpe

Die “Vakuumpumpe”
Grundsätzlich können Sie zwar bei allen Gangstrukturen die Luft aus dem Inneren herauspressen, doch einige Masturbatoren besitzen eine große Endkammer, die als Pumpe dient. Drücken Sie einfach vor und während dem Eindringen die Luft aus dem Gang. So entsteht, ähnlich wie beim Oralverkehr, ein stimulierendes Vakkum, dass das Onahole fest an den Penis saugt.

 Horizontale_Struktur

Horizontale Struktur
Dieser Typ bietet einen geradlinigen Gang. Der Penis schiebt sich durch einen Tunnel mit festem, jedoch anpassungsfähigem Durchmesser. Er vermittelt eine mittlere, gleichbleibende Stimulation, die durch Rillen oder Noppen an den Tunnelwänden verstärkt wird.

 Wellenfoermige_Struktur

Wellenförmige Struktur
Dieser Typ bietet einen wellenförmigen Gang. Der Penis schiebt sich durch einen gewundenen Tunnel mit festem, jedoch anpassungsfähigem Durchmesser. Jede Windung erzeugt eine intensive Stimulation, die von Noppen oder Rillen an den Tunnelwänden verstärkt wird.

 Unregelmaessige_Gangstruktur

Unregelmäßige Gangstruktur
Hier gleitet der Penis vom Eingang bis zum Ende durch verschiedene Schikanen, wie Noppenkammern, Rillengänge, Windungen und Engstellen. Dieser Typ vermittelt die verschiedensten Stimulationen.

 3D_Spiralstruktur

3D-Spiralstruktur
Die 3D-Spiralstruktur ist eine modernere Version der unregelmäßigen Gangstruktur. Normalerweise verläuft der Gang in Windungen nach oben und unten. Hier jedoch verläuft der Gang innerhalb des Masturbators auch nach links und rechts. Jede Windung vermittelt intensive Reize.

 Mehrschichtige_Materialstruktur

Mehrschichtige Materialstruktur
Bei so genannten “Dual-Layer Onaholes” (doppelschichtige Onaholes) werden jeweils verschiedene Materialien für Innenstruktur und Aussenhülle verwendet. Die Aussenhülle besteht aus einem etwas weicheren Material als der separat eingegossene Teil mit der Innenstruktur. Diese Eigenschaft intensiviert die Masturbation und macht sie insgesamt härter.

Hinweis


Wie werden Onaholes verwendet?

Vorbereitung

Es kann sehr erregend sein, den Masturbator vor der Verwendung zu erwärmen. So wird das Masturbationsgefühl noch realistischer. Sie können Ihren Masturbator in Wasser bei maximal 50 °C einige Minuten aufwärmen.

Eine noch einfachere Lösung Ihre Onaholes aufzuwärmen, können wir Ihnen mit dem Omocha Dreams Hole Warmer anbieten!

OD_Hole_Warmer

Alles was Sie benötigen ist ein USB Anschluss und dieses kleine Gadget. Es dauert nur 5 Minuten die Innenstruktur Ihres Lieblings-Masturbators aufzuwärmen. Die Höchsttemperatur beträgt 37 Grad Celsius, eben genau wie in der Realität.

 

Egal ob ein Einweg-Onahole...

Tenga_Cup

...oder Ihr Lieblingshüftimitat.

Der Omocha Dreams Hole Warmer macht einfach jeden Masturbator besser!

Cherry_Evo

Achtung:
Erwärmen Sie Ihr Onahole nie umgestülpt mit der Innenseite nach Aussen. Durch die entstehende Materialspannung und die erhöhte Temperatur können Risse entstehen. Bitte beachten Sie auch, dass zu heiße Wärmequellen Ihren Masturbator beschädigen können.
Auch direktes UV-Licht kann zur Verschlechterung Ihres Onaholes führen. Setzen Sie daher Ihren Masturbator niemals längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung aus.

Für eine hygienische und sichere Aufbewahrung können wir Ihnen unsere
speziellen Toy Sacks (Aufbewahrungstaschen) in verschiedenen Größen anbieten:

Toy_Sack


Verwendung

Es gibt verschiedene Arten einen Masturbator zu verwenden. Zunächst sollten Sie unbedingt Ihr Onahole mit Gleitgel benetzen. Bitte verwenden Sie hierzu immer Gleitgel auf Wasserbasis. Gleitmittel auf Ölbasis können Ihren Masturbator beschädigen.

Wir empfehlen für die Verwendung von Masturbatoren unsere vier speziellen Gleitgele.
Diese werden unter strenger Aufsicht in Japan hergestellt und zeichnen sich durch besondere Texturen aus:

Lubes

 

Velvet bietet eine liquide, sehr seidige Textur. Es bildet einen einheitlichen, dünnen Gleitfilm, der trotz seiner flüssigen Textur die Masturbator-Innenstruktur perfekt hervorheben.
Bubble bietet eine noch zähflüssigere Textur. Es hinterlässt einen gleichmäßigen Gleitfilm. Auf Grund der dicken Textur ist Bubble sehr ergiebig. So kann es auch sehr gut mit Wasser verdünnt werden um die Viskosität selbst zu bestimmen.
Peace’s − der absolute Klassiker von Rends. Es ist kristallklar und bietet eine richtig schöne dicke Textur. Zu Peace’s gibt es eigentlich nur eins zu sagen: unbedingt ausprobieren!
Insomnia hat eine dünne Textur mit niedriger Viskosität, es hält aber trotzdem länger als alle wasserbasierenden Gleitgele die wir kennen. Es ist perfekt geeignet für sehr weiche Masturbatoren und organische Innenstrukturen. Insomnia hat im Gegensatz zur beliebten Velvet Lotion, die ebenfalls sehr dünnflüssig ist, eine leichte Fadenbildung.

Zu_viel_Gel

 

 

 

Es gibt zwei Arten ein Onahole zu verwenden:

Umgreifend
Für die umgreifende Masturbation benötigen Sie nichts weiter als den Masturbator selbst. Sie bewegen mit Ihrer Hand das Onahole und lassen es mit Vor- und Zurückbewegungen über Ihren Penis gleiten. Bei Onaholes mit einem Wellen- oder Kurvengang kann es passieren, dass Sie zunächst in der Mitte scheinbar an die Wand stoßen. Dem kann ganz einfach entgegengewirkt werden, indem Sie den Masturbator etwas drehen.

Freihändig bzw. halb-handfrei
Die freihändige bzw. halb-handfreie Masturbation ist dem Geschlechtsverkehr sehr ähnlich. Allerdings ist die Vorbereitung ein klein wenig aufwendiger. Hier wird das Onahole z.B. in eine Puppe, einen Love Body (z.B. Meiki®Plush) oder etwas Ähnlichem eingeschoben. Wenn Sie auf der Außenseite Ihres Onaholes etwas Gleitgel verteilen, kann das Einschieben in den jeweiligen Körper vereinfacht werden. Je nachdem wie schwer der Einschubkörper ist, benötigen Sie Ihre Hände selten bis gar nicht und können ausschließlich durch Bewegungen Ihres Körpers masturbieren. Diese Art der Masturbation empfinden viele als intensiver. Außerdem eignet sie sich hervorragend als Ausdauertraining.

Tipp: Wenn Sie ihr Onahole drehen oder den Winkel verändern, können Sie verschiedene Stimulationen genießen. Auf diese Art wird Ihr Masturbator nie langweilig.

Masturbatoren mit extragroßen Schamlippen eignen sich perfekt, um nur die Eichel zu stimulieren. Die Schamlippen legen sich wie ein Trichter um den Penis und verhindern ein Wegrutschen. So können Sie eine besondere Stimulation erzeugen, indem Sie den Masturbator einfach nur vor und zurück über die Eichel bewegen. Von Zeit zu Zeit bewegen Sie ihr Onahole dann komplett nach unten um das Innenleben des Tunnels komplett genießen zu können. Diese Kombination erzeugt eine unglaubliche Stimulation. Wenn Sie mit Ihren Fingern oder mit einem Penisring etwas Druck am Schaft ausüben, wird Ihre Masturbation noch intensiver.


Reinigung

Es ist selbstverständlich enorm wichtig Ihren Masturbator richtig zu reinigen. Dies ist einfacher, als Sie vielleicht denken. Auf den Materialien haftet praktisch keine Flüssigkeit und daher trocknen sie auch sehr schnell. Weiterhin bedeutet dies, dass Rückstände keinen Halt finden. In den meisten Fällen genügt es die beiden Seiten des Masturbators unter laufendes Wasser zu halten. Dennoch wollen wir Sie nachfolgend über eine intensive Reinigung informieren.

Das benötigen Sie:

Warmes Wasser, Flüssigseife, fusselfreies Tuch, alkoholfreies Desinfektionsspray oder alkoholfreie Desinfektionstücher und Talkumpuder.

Bis auf Ona-Dosen (wie z.B. Tenga Cups) können ausnahmslose alle Onaholes wieder verwendet werden – und das so oft Sie wollen. Sollten Sie ein Onahole mit Vibration besitzen, entfernen Sie bitte vor jeder Reinigung den Vibrator und alle anderen Komponenten wie Kabel oder andere elektrische Elemente.

Tipp: Bitte bewahren Sie Ihren Masturbator an einem trockenen, staubfreien, jedoch luftzugänglichen Ort auf. Wir empfehlen spezielle Aufbewahrungstaschen für Sexspielzeuge. So können Sie sicher sein, dass Ihr Masturbator bestmöglich vor Staub und Schmutz geschützt wird.

Vor_der_Reinigung

Die Materialien der Onaholes lassen sich um ein Vielfaches dehnen. Diese Eigenschaft erlaubt es Ihnen, die Innenseite des Masturbators ohne großen Aufwand nach außen zu stülpen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass durch das Dehnen und Umstülpen Schäden entstehen. Die Materialien sind sehr widerstandsfähig.

Sehen Sie bitte trotzdem davon ab, Ihr Onahole länger als nötig umgestülpt zu lassen. Spannung über einen längeren Zeitraum kann zu Rissbildung führen.

ReinigungHbdXSx0izDC8Y

Sie können jetzt die Innenseite mit Flüssigseife benetzen und mit etwas warmem Wasser gleichmäßig verteilen. Spülen Sie jetzt die Seife ab und reiben Sie den Masturbator mit einem fusselfreien Tuch trocken. Sie werden bemerken, dass Ihr Onahole schnell trocken sein wird, da die Materialien relativ flüssigkeitsabweisend sind.

Nach_der_Reinigung

Sie sollten die Innenseite mit einem alkoholfreien Desinfektionsspray besprühen oder mit einem alkoholfreien Desinfektionstuch abwischen. Nach der Einwirkzeit reiben Sie die Stellen nochmal trocken.

Pflege

Wenn die Innenseite trocken ist, stülpen Sie das Onahole wieder in den Ursprungszustand zurück. Wiederholen Sie den Reinigungsvorgang mit der Außenseite und den übrigen Stellen.

Die Hersteller behandeln die Oberfläche der Onaholes werkseits mit Talkumpuder. Durch regelmässige Reinigung wird dieser mit der Zeit entfernt. Daher empfehlen wir, Ihren Masturbator von Zeit zu Zeit durch das Einreiben mit Talkumpuder wieder in den geschmeidigen Ursprungszustand zu bringen. Talkumpuder hilft auch beim Trocknen. 


Sexuelle_Erleuchtung

Masta Ho-Ru's Weg zur sexuellen Erleuchtung

Und so wird‘s gemacht:

Für diese Übung sollten Sie vor und während der Masturbation durchwegs komplett entspannt sein. Versuchen Sie eine Erektion zu bekommen ohne sich großartig heiße Gedanken zu machen. Es ist völlig ausreichend, den Penis mit der Hand leicht zu stimulieren. Auch wenn es sehr nahe liegt, sollten Sie ihre erotischen Gedankengänge nur auf das Allernötigste beschränken. Dass diese Art eine Erektikon zu bekommen länger dauert ist ganz normal.

Nun können Sie in das Onahole eindringen. Masturbieren Sie gleichmäßig, nicht zu langsam, nicht zu schnell. Achten Sie dabei auf die richtige Atmung: Beim Eindringen möglichst ausatmen, bei der Herausbewegegung einatmen. Selbstverständlich müssen Sie nicht jede Bewegung mit einer Atmung verbinden.

Nun geht es darum zu erkennen, wann Sie ejaklulieren würden.

Es wird oft empfohlen so lange zu masturbieren, bis man “kurz davor” ist, um dann für wenige Sekunden zu pausieren. Jedoch hat man hier bereits zwei Fehler begangen.

Erstens ist es in dem Moment kurz vor dem Ejakulieren bereits zu spät, da der Körper sich schon auf den “Abschluss” vorbereitet hat und zweitens genügen, gerade in diesem Fall, wenige Sekunden Pause sowieso nicht.

Der Trick ist es herauszufinden, wann Sie ejakulieren würden und dann etwa eine halbe Minute davor schon eine Pause einzulegen. So verhindern Sie, dass der Körper sich bereits auf die Ejakulation vorbereitet. Den genauen Zeitpunkt bestimmen können nur Sie.
Mit etwas Übung werden Sie den richtigen Moment schon bald herausfinden. Nachdem sie den optimalen Moment gefunden haben, sollten sie nun für eine Minute pausieren. Versuchen Sie dabei ihre Erektion zu behalten. Falls nötig können Sie sich erotische Gedanken machen. Passen Sie jedoch auf, dass Ihre Erregung dabei nicht zu sehr steigt und sie ruhig und entspannt bleiben.

Sinn dieser Übung ist es, Ihre Eichel an die reale Stimulation zu gewöhnen, die ein Onahole vermittelt. So werden Sie immer länger Masturbieren können, ohne unterbrechen zu müssen. Wir empfehlen sogar zeitweise, diese Übung möglichst lange auszuführen, ohne dass Sie überhaupt zum Orgasmus kommen. Dies benötigt sehr viel Selbstdisziplin, wirkt jedoch gegen den natürlichen Trieb, möglichst schnell “abspritzen” zu müssen.

Wenn Sie nun absichtlich zum Höhepunkt kommen wollen, ist es wichtig, dass Sie Herr der Lage sind und den Zeitpunkt selbst bestimmen können. Sollten Sie erfolgreich Ihre Eichel an starke Stimulation gewöhnt haben, können Sie den Höhepunkt erreichen, indem Sie den Penisschaft anspannen und so den Orgasmus durch “abdrücken” einleiten.

All dies klappt mit etwas Übung auch bei realem Sex. Bleiben Sie einfach entspannt. Stellen Sie sich beispielsweise eine schöne Massage vor. Sehen Sie Sex nicht als Mittel zum Zweck Ihre eigene Lust zu befriedigen, sondern Ihre Partnerin oder Ihren Partner zum Höhepunkt zu bringen! Genießen Sie die Zeit und konzentrieren Sie sich auf sie oder ihn. Sehen Sie den Sex als etwas Sinnliches und vergessen Sie den Hardcore-Sex der Ihnen in Pornofilmen vorgespielt wird; zumindest so lange bis Sie Herr der Lage sind und Ihre Ejaklulation kontrollieren können!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

OD_Logo

  Onahole - Bedeutung, Variationen, Verwendung, Reinigung & Co.   Was ist ein Onahole - Bedeutung & Herkunft des Begriffs Das Wort Onahole kommt aus dem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Onahole | Was ist das | Bedeutung | Verwendung | Variationen

World_of_Onaholes

 

Onahole - Bedeutung, Variationen, Verwendung, Reinigung & Co.

 

Willkommen_Masta_hoRu

Was ist ein Onahole - Bedeutung & Herkunft des Begriffs

Das Wort Onahole kommt aus dem japanischen und bedeutet übersetzt: Taschenmuschi. Es setzt sich ursprünglich aus 2 Worten zusammen. 
Zum einen aus dem Wort "Onanni", was soviel bedeutet wie Masturbation und zum anderen aus dem Wort "Horu", was Loch bedeutet. Kurz gesagt, ein Masturbationsloch!

Wenn es um Onaholes geht, ist es am wichtigsten, wie du dich dabei fühlst. Wir von Omocha Dreams haben viele Onaholes zur Auswahl. Da wir stetig unser Sortiment erweitern sind wir zuversichtlich, dass auch du dein Wunsch-Onahole finden wirst und es einen besonderen Platz in deinem Herzen einnimmt.

Im einfachsten Sinne ist ein Onahole ein japanisches Sexspielzeug für Männer. Es kommt normalerweise in einer Tassenform und hat eine oder mehrere Eingänge, die durchdrungen werden können. Viele Onaholes sehen von außen ähnlich aus, unterscheiden sich jedoch stark in den Öffnungsarten, der Dichtheit und dem Gesamtgefühl. Bei Onaholes spielt vor allem das Material eine sehr wichtige Rolle. Das Innere ist normalerweise sehr weich, um die echten Genitalien nachzubilden, und es gibt eine Vielzahl von Texturen, die jeweils ihre eigene Art von besonderer Sensation bieten. Mit etwas Gleitgel und ein wenig Fantasie sind Onaholes perfekt dafür geeignet, um dich nach Herzenslust zu vergnügen!

Jetzt, da du alles über Onaholes weißt, probiere es heute Abend am besten gleich aus und trage dazu bei, dass die Freude an Onaholes weltweit verbreitet wird.

Welches Onahole passt zu mir?

Die verschiedenen Material-Typen

Die verschiedenen Innenstrukturen

Vorbereitung, Verwendung und Reinigung

Masta Ho-Ru's Weg zur sexuellen Erleuchtung


Egal ob alleine zum Vergnügen, als Ausdauertraining oder sogar mit dem Partner – Masturbation ist neben Sex die wohl schönste Nebensache der Welt. Die Wenigsten wissen allerdings, dass man beim Masturbieren eine Vielzahl von Möglichkeiten hat, zum Höhepunkt zu kommen. Auf diesen Seiten beschäftigen wir uns speziell mit den so genannten Onaholes aus Japan und Korea, oder auch einfach Masturbator genannt.

Sie werden sich sicher fragen, warum ausgerechnet Masturbatoren aus Japan und Korea. Diese Frage lässt sich einfach beantworten: Japan und Korea sind die einzigen Länder, die sich auf detaillierte Weise mit der Entwicklung dieser Sexspielzeuge beschäftigen. Neben der Verwendung von hochwertigen Materialien legt man besonders Wert auf die Entwicklung immer neuer Innenstrukturen. Denn genau das macht die Onaholes so einzigartig: Jedes fühlt sich auf seine Weise anders an und hat fantastische Eigenarten, die Sie und Ihr bestes Stück immer wieder aufs Neue überraschen werden.

Omocha Dreams bietet ausschießlich Sexspielzeuge aus komplett unbedenklichen Elastomer an. 

non-toxic (unbedenklich)
not sticky (nicht klebrig)
no smell (geruchlos)


Welches Onahole passt zu mir?

Die Grundkörper aller Onaholes sind so gestaltet, dass jeder Penis eingeführt werden kann. Da Elastomere um ein vielfaches dehnbar sind, dehnen sich auch die Innenstrukturen und legen sich wie ein Maßanzug um den Penis.

Grundsätzlich unterscheidet man drei Typen von Onaholes:

Hand-Masturbator
Dieser Typ besteht meist komplett aus Elastomer und bietet eine handliche Form. Sie können mit diesen Onaholes unkompliziert und intuitiv masturbieren. Auch die Reinigung ist meist sehr unkompliziert – einfach umstülpen und waschen. Das Durchschnittsgewicht liegt ca. bei 200 bis 500 Gramm. Manche Modelle bieten eine Kunststoffhülle in die der Masturbator eingeschoben wird. So entsteht eine größere Hebelwirkung. Allerdings kann so der Druck nicht mehr mit Ihrer Hand regulieret werden.

Ona-Dosen
Sogenannte Ona-Dosen sind versiegelte Hand-Masturbatoren die für eine unkomplizierte Verwendung bereits mit Gleitgel benetzt sind (z.B. Tenga Cups). Diese Onaholes können jedoch nicht gereinigt werden und sollten nach der Verwendung entsorgt werden. Auch hier kann man auf Grund einer meist harten Plastikhülle nicht mehr richtig zudrücken. Wenn es jedoch schnell gehen muss sind Ona-Dosen eine sehr praktische Alternative.

Hüftimitat / Halb- und Vollkörper (Puppen)
Diese Masturbatoren sind groß und schwer. Sie bieten eine feste Basis und können ohne weiteres Zutun freihändig verwendet werden. Das Durchschnittsgewicht von Masturbatoren dieser Gruppe liegt bei ca. 5 kg. Puppen können auch 20 kg und mehr wiegen. Die Reinigung ist meistens aufwendiger. Es gibt jedoch Modelle mit Ausfluss (z.B. Meiki Kourin oder Real Hip).

Wenn Sie sich jetzt noch fragen, welcher Typ zu Ihnen passt, können wir Ihnen nur folgenden Tipp geben: Testen Sie verschiedene Masturbatoren. Jeder ist auf seine Weise einzigartig! Es kann auch sehr erregend sein während der Massage verschiedene Onaholes zu verwenden. Wir sind ganz sicher, dass Sie ihre Favoriten schnell finden werden!


Materialien im Überblick

Zunächst teilt man Onaholes in drei unterschiedliche Material-Härtegrade ein. Der Härtegrad bestimmt den jeweiligen Verwendungsbereich.

weich
Geringere Stimulation, dafür erhöhtes Kontaktgefühl. Dadurch kommt es zu einem verschlingendem Gefühl bei der Masturbation. Außerdem steigt das Freiheitsgefühl am Penisansatz, was ein angenehmes Gefühl bei der Ejakulation entstehen lässt. Auf Grund der niedrigeren Stimulation eignen sich diese Onaholes großartig zur Verwendung während eines Videos. Auch empfohlen bei Phimose.

regulär
Die regulären Versionen aus mittelweichen Materialien sind bestens geeignet für die normale Anwendung. Großartig für die tägliche Masturbation!

hart
Harte Versionen bieten die höchstmögliche Stimulation. Obwohl die Materialien bei diesen Typen eher fest sind, bleiben sie immer noch ausreichend flexibel. Empfohlen werden harte Onaholes für Menschen die beispielsweise auf Grund ihres Alters nicht mehr so leicht zum Höhepunkt kommen können.
Auch empfehlen wir diese Versionen bei vorzeitiger Ejakulation. Menschen die an diesem Problem leiden, können so ihren Ejakulationsreflex trainieren und somit einem ungewollten Orgasmus vorbeugen. Durch die regelmäßige Verwendung dieser Ausführung gewöhnen Sie sich an starke Stimulation.

Uebermaesiges_masturbieren


Innenstrukturen im Überblick 

Nun geht es endlich um das Wichtigste: das Innenleben! Nachfolgend finden Sie einen Überblick aller gängigen Innenstrukturtypen.

Null_Durchmesser_Struktur

Null-Duchmesser-Struktur
Diese Struktur hat praktisch keinen Durchmesser. Der Gang weitet sich erst durch das Eindringen und drückt so fest auf den Penis. Ein enormes Gefühl von Enge wird vermittelt. Diese Gangstruktur ist der Realität sehr nahe.

 Vakuumpumpe

Die “Vakuumpumpe”
Grundsätzlich können Sie zwar bei allen Gangstrukturen die Luft aus dem Inneren herauspressen, doch einige Masturbatoren besitzen eine große Endkammer, die als Pumpe dient. Drücken Sie einfach vor und während dem Eindringen die Luft aus dem Gang. So entsteht, ähnlich wie beim Oralverkehr, ein stimulierendes Vakkum, dass das Onahole fest an den Penis saugt.

 Horizontale_Struktur

Horizontale Struktur
Dieser Typ bietet einen geradlinigen Gang. Der Penis schiebt sich durch einen Tunnel mit festem, jedoch anpassungsfähigem Durchmesser. Er vermittelt eine mittlere, gleichbleibende Stimulation, die durch Rillen oder Noppen an den Tunnelwänden verstärkt wird.

 Wellenfoermige_Struktur

Wellenförmige Struktur
Dieser Typ bietet einen wellenförmigen Gang. Der Penis schiebt sich durch einen gewundenen Tunnel mit festem, jedoch anpassungsfähigem Durchmesser. Jede Windung erzeugt eine intensive Stimulation, die von Noppen oder Rillen an den Tunnelwänden verstärkt wird.

 Unregelmaessige_Gangstruktur

Unregelmäßige Gangstruktur
Hier gleitet der Penis vom Eingang bis zum Ende durch verschiedene Schikanen, wie Noppenkammern, Rillengänge, Windungen und Engstellen. Dieser Typ vermittelt die verschiedensten Stimulationen.

 3D_Spiralstruktur

3D-Spiralstruktur
Die 3D-Spiralstruktur ist eine modernere Version der unregelmäßigen Gangstruktur. Normalerweise verläuft der Gang in Windungen nach oben und unten. Hier jedoch verläuft der Gang innerhalb des Masturbators auch nach links und rechts. Jede Windung vermittelt intensive Reize.

 Mehrschichtige_Materialstruktur

Mehrschichtige Materialstruktur
Bei so genannten “Dual-Layer Onaholes” (doppelschichtige Onaholes) werden jeweils verschiedene Materialien für Innenstruktur und Aussenhülle verwendet. Die Aussenhülle besteht aus einem etwas weicheren Material als der separat eingegossene Teil mit der Innenstruktur. Diese Eigenschaft intensiviert die Masturbation und macht sie insgesamt härter.

Hinweis


Wie werden Onaholes verwendet?

Vorbereitung

Es kann sehr erregend sein, den Masturbator vor der Verwendung zu erwärmen. So wird das Masturbationsgefühl noch realistischer. Sie können Ihren Masturbator in Wasser bei maximal 50 °C einige Minuten aufwärmen.

Eine noch einfachere Lösung Ihre Onaholes aufzuwärmen, können wir Ihnen mit dem Omocha Dreams Hole Warmer anbieten!

OD_Hole_Warmer

Alles was Sie benötigen ist ein USB Anschluss und dieses kleine Gadget. Es dauert nur 5 Minuten die Innenstruktur Ihres Lieblings-Masturbators aufzuwärmen. Die Höchsttemperatur beträgt 37 Grad Celsius, eben genau wie in der Realität.

 

Egal ob ein Einweg-Onahole...

Tenga_Cup

...oder Ihr Lieblingshüftimitat.

Der Omocha Dreams Hole Warmer macht einfach jeden Masturbator besser!

Cherry_Evo

Achtung:
Erwärmen Sie Ihr Onahole nie umgestülpt mit der Innenseite nach Aussen. Durch die entstehende Materialspannung und die erhöhte Temperatur können Risse entstehen. Bitte beachten Sie auch, dass zu heiße Wärmequellen Ihren Masturbator beschädigen können.
Auch direktes UV-Licht kann zur Verschlechterung Ihres Onaholes führen. Setzen Sie daher Ihren Masturbator niemals längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung aus.

Für eine hygienische und sichere Aufbewahrung können wir Ihnen unsere
speziellen Toy Sacks (Aufbewahrungstaschen) in verschiedenen Größen anbieten:

Toy_Sack


Verwendung

Es gibt verschiedene Arten einen Masturbator zu verwenden. Zunächst sollten Sie unbedingt Ihr Onahole mit Gleitgel benetzen. Bitte verwenden Sie hierzu immer Gleitgel auf Wasserbasis. Gleitmittel auf Ölbasis können Ihren Masturbator beschädigen.

Wir empfehlen für die Verwendung von Masturbatoren unsere vier speziellen Gleitgele.
Diese werden unter strenger Aufsicht in Japan hergestellt und zeichnen sich durch besondere Texturen aus:

Lubes

 

Velvet bietet eine liquide, sehr seidige Textur. Es bildet einen einheitlichen, dünnen Gleitfilm, der trotz seiner flüssigen Textur die Masturbator-Innenstruktur perfekt hervorheben.
Bubble bietet eine noch zähflüssigere Textur. Es hinterlässt einen gleichmäßigen Gleitfilm. Auf Grund der dicken Textur ist Bubble sehr ergiebig. So kann es auch sehr gut mit Wasser verdünnt werden um die Viskosität selbst zu bestimmen.
Peace’s − der absolute Klassiker von Rends. Es ist kristallklar und bietet eine richtig schöne dicke Textur. Zu Peace’s gibt es eigentlich nur eins zu sagen: unbedingt ausprobieren!
Insomnia hat eine dünne Textur mit niedriger Viskosität, es hält aber trotzdem länger als alle wasserbasierenden Gleitgele die wir kennen. Es ist perfekt geeignet für sehr weiche Masturbatoren und organische Innenstrukturen. Insomnia hat im Gegensatz zur beliebten Velvet Lotion, die ebenfalls sehr dünnflüssig ist, eine leichte Fadenbildung.

Zu_viel_Gel

 

 

 

Es gibt zwei Arten ein Onahole zu verwenden:

Umgreifend
Für die umgreifende Masturbation benötigen Sie nichts weiter als den Masturbator selbst. Sie bewegen mit Ihrer Hand das Onahole und lassen es mit Vor- und Zurückbewegungen über Ihren Penis gleiten. Bei Onaholes mit einem Wellen- oder Kurvengang kann es passieren, dass Sie zunächst in der Mitte scheinbar an die Wand stoßen. Dem kann ganz einfach entgegengewirkt werden, indem Sie den Masturbator etwas drehen.

Freihändig bzw. halb-handfrei
Die freihändige bzw. halb-handfreie Masturbation ist dem Geschlechtsverkehr sehr ähnlich. Allerdings ist die Vorbereitung ein klein wenig aufwendiger. Hier wird das Onahole z.B. in eine Puppe, einen Love Body (z.B. Meiki®Plush) oder etwas Ähnlichem eingeschoben. Wenn Sie auf der Außenseite Ihres Onaholes etwas Gleitgel verteilen, kann das Einschieben in den jeweiligen Körper vereinfacht werden. Je nachdem wie schwer der Einschubkörper ist, benötigen Sie Ihre Hände selten bis gar nicht und können ausschließlich durch Bewegungen Ihres Körpers masturbieren. Diese Art der Masturbation empfinden viele als intensiver. Außerdem eignet sie sich hervorragend als Ausdauertraining.

Tipp: Wenn Sie ihr Onahole drehen oder den Winkel verändern, können Sie verschiedene Stimulationen genießen. Auf diese Art wird Ihr Masturbator nie langweilig.

Masturbatoren mit extragroßen Schamlippen eignen sich perfekt, um nur die Eichel zu stimulieren. Die Schamlippen legen sich wie ein Trichter um den Penis und verhindern ein Wegrutschen. So können Sie eine besondere Stimulation erzeugen, indem Sie den Masturbator einfach nur vor und zurück über die Eichel bewegen. Von Zeit zu Zeit bewegen Sie ihr Onahole dann komplett nach unten um das Innenleben des Tunnels komplett genießen zu können. Diese Kombination erzeugt eine unglaubliche Stimulation. Wenn Sie mit Ihren Fingern oder mit einem Penisring etwas Druck am Schaft ausüben, wird Ihre Masturbation noch intensiver.


Reinigung

Es ist selbstverständlich enorm wichtig Ihren Masturbator richtig zu reinigen. Dies ist einfacher, als Sie vielleicht denken. Auf den Materialien haftet praktisch keine Flüssigkeit und daher trocknen sie auch sehr schnell. Weiterhin bedeutet dies, dass Rückstände keinen Halt finden. In den meisten Fällen genügt es die beiden Seiten des Masturbators unter laufendes Wasser zu halten. Dennoch wollen wir Sie nachfolgend über eine intensive Reinigung informieren.

Das benötigen Sie:

Warmes Wasser, Flüssigseife, fusselfreies Tuch, alkoholfreies Desinfektionsspray oder alkoholfreie Desinfektionstücher und Talkumpuder.

Bis auf Ona-Dosen (wie z.B. Tenga Cups) können ausnahmslose alle Onaholes wieder verwendet werden – und das so oft Sie wollen. Sollten Sie ein Onahole mit Vibration besitzen, entfernen Sie bitte vor jeder Reinigung den Vibrator und alle anderen Komponenten wie Kabel oder andere elektrische Elemente.

Tipp: Bitte bewahren Sie Ihren Masturbator an einem trockenen, staubfreien, jedoch luftzugänglichen Ort auf. Wir empfehlen spezielle Aufbewahrungstaschen für Sexspielzeuge. So können Sie sicher sein, dass Ihr Masturbator bestmöglich vor Staub und Schmutz geschützt wird.

Vor_der_Reinigung

Die Materialien der Onaholes lassen sich um ein Vielfaches dehnen. Diese Eigenschaft erlaubt es Ihnen, die Innenseite des Masturbators ohne großen Aufwand nach außen zu stülpen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass durch das Dehnen und Umstülpen Schäden entstehen. Die Materialien sind sehr widerstandsfähig.

Sehen Sie bitte trotzdem davon ab, Ihr Onahole länger als nötig umgestülpt zu lassen. Spannung über einen längeren Zeitraum kann zu Rissbildung führen.

ReinigungHbdXSx0izDC8Y

Sie können jetzt die Innenseite mit Flüssigseife benetzen und mit etwas warmem Wasser gleichmäßig verteilen. Spülen Sie jetzt die Seife ab und reiben Sie den Masturbator mit einem fusselfreien Tuch trocken. Sie werden bemerken, dass Ihr Onahole schnell trocken sein wird, da die Materialien relativ flüssigkeitsabweisend sind.

Nach_der_Reinigung

Sie sollten die Innenseite mit einem alkoholfreien Desinfektionsspray besprühen oder mit einem alkoholfreien Desinfektionstuch abwischen. Nach der Einwirkzeit reiben Sie die Stellen nochmal trocken.

Pflege

Wenn die Innenseite trocken ist, stülpen Sie das Onahole wieder in den Ursprungszustand zurück. Wiederholen Sie den Reinigungsvorgang mit der Außenseite und den übrigen Stellen.

Die Hersteller behandeln die Oberfläche der Onaholes werkseits mit Talkumpuder. Durch regelmässige Reinigung wird dieser mit der Zeit entfernt. Daher empfehlen wir, Ihren Masturbator von Zeit zu Zeit durch das Einreiben mit Talkumpuder wieder in den geschmeidigen Ursprungszustand zu bringen. Talkumpuder hilft auch beim Trocknen. 


Sexuelle_Erleuchtung

Masta Ho-Ru's Weg zur sexuellen Erleuchtung

Und so wird‘s gemacht:

Für diese Übung sollten Sie vor und während der Masturbation durchwegs komplett entspannt sein. Versuchen Sie eine Erektion zu bekommen ohne sich großartig heiße Gedanken zu machen. Es ist völlig ausreichend, den Penis mit der Hand leicht zu stimulieren. Auch wenn es sehr nahe liegt, sollten Sie ihre erotischen Gedankengänge nur auf das Allernötigste beschränken. Dass diese Art eine Erektikon zu bekommen länger dauert ist ganz normal.

Nun können Sie in das Onahole eindringen. Masturbieren Sie gleichmäßig, nicht zu langsam, nicht zu schnell. Achten Sie dabei auf die richtige Atmung: Beim Eindringen möglichst ausatmen, bei der Herausbewegegung einatmen. Selbstverständlich müssen Sie nicht jede Bewegung mit einer Atmung verbinden.

Nun geht es darum zu erkennen, wann Sie ejaklulieren würden.

Es wird oft empfohlen so lange zu masturbieren, bis man “kurz davor” ist, um dann für wenige Sekunden zu pausieren. Jedoch hat man hier bereits zwei Fehler begangen.

Erstens ist es in dem Moment kurz vor dem Ejakulieren bereits zu spät, da der Körper sich schon auf den “Abschluss” vorbereitet hat und zweitens genügen, gerade in diesem Fall, wenige Sekunden Pause sowieso nicht.

Der Trick ist es herauszufinden, wann Sie ejakulieren würden und dann etwa eine halbe Minute davor schon eine Pause einzulegen. So verhindern Sie, dass der Körper sich bereits auf die Ejakulation vorbereitet. Den genauen Zeitpunkt bestimmen können nur Sie.
Mit etwas Übung werden Sie den richtigen Moment schon bald herausfinden. Nachdem sie den optimalen Moment gefunden haben, sollten sie nun für eine Minute pausieren. Versuchen Sie dabei ihre Erektion zu behalten. Falls nötig können Sie sich erotische Gedanken machen. Passen Sie jedoch auf, dass Ihre Erregung dabei nicht zu sehr steigt und sie ruhig und entspannt bleiben.

Sinn dieser Übung ist es, Ihre Eichel an die reale Stimulation zu gewöhnen, die ein Onahole vermittelt. So werden Sie immer länger Masturbieren können, ohne unterbrechen zu müssen. Wir empfehlen sogar zeitweise, diese Übung möglichst lange auszuführen, ohne dass Sie überhaupt zum Orgasmus kommen. Dies benötigt sehr viel Selbstdisziplin, wirkt jedoch gegen den natürlichen Trieb, möglichst schnell “abspritzen” zu müssen.

Wenn Sie nun absichtlich zum Höhepunkt kommen wollen, ist es wichtig, dass Sie Herr der Lage sind und den Zeitpunkt selbst bestimmen können. Sollten Sie erfolgreich Ihre Eichel an starke Stimulation gewöhnt haben, können Sie den Höhepunkt erreichen, indem Sie den Penisschaft anspannen und so den Orgasmus durch “abdrücken” einleiten.

All dies klappt mit etwas Übung auch bei realem Sex. Bleiben Sie einfach entspannt. Stellen Sie sich beispielsweise eine schöne Massage vor. Sehen Sie Sex nicht als Mittel zum Zweck Ihre eigene Lust zu befriedigen, sondern Ihre Partnerin oder Ihren Partner zum Höhepunkt zu bringen! Genießen Sie die Zeit und konzentrieren Sie sich auf sie oder ihn. Sehen Sie den Sex als etwas Sinnliches und vergessen Sie den Hardcore-Sex der Ihnen in Pornofilmen vorgespielt wird; zumindest so lange bis Sie Herr der Lage sind und Ihre Ejaklulation kontrollieren können!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

OD_Logo

Zuletzt angesehen